Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung mittels IPL

Ursprünglich hatten Haare eine biologische Schutzfunktion und sind Hilfsmittel des Tastsinns. Sie dienten zur Isolation gegen Kälte und waren am Wärmehaushalt beteiligt. Diese Schutzfunktion ging beim Menschen im Laufe der Evolution zunehmend zurück. Die Haarpracht am Kopf steht zeigt Stilsicherheit, vermittelt Jugendlichkeit und Authentizität und hinterlässt immer einen positiven Eindruck beim Betrachter. Ein gekonntes Styling gehört für die moderne Frau einfach zum perfekten Erscheinungsbild dazu.

Im Gegensatz dazu wünscht sich aktuell die Mehrheit der Frauen und viele Männer einen makellosen, glatten Körper. Die lästigen Härchen sollen möglichst dauerhaft und schmerzfrei entfernt werden. Mit dem neuen IPL ist das möglich.

Träumen Sie nicht länger von der Perfektionierung des Körpers, sondern gönnen Sie sich diesen Luxus. Sie werden von den Ergebnissen begeistert sein.

Wissenswertes

Haarwachstumszyklus

Das Haarfollikel kann als lebenslang zyklisch aktive Faserfabrik betrachtet werden, dies bedeutet, dass es verschiedene Stadien der Produktion und Proliferation gibt. Durch die zyklischen Wachstumsphasen ergibt sich, dass kein Haar beim Menschen unendlich lange wächst, sondern nach festgelegter Zeit das Wachstum eingestellt wird und es schließlich seinen festen Sitz in der Haut verliert. Die Lebensdauer eines Haares variiert je nach Typ und Lokalisation zwischen einigen Wochen (100 bis 150 Tage für Zilien) und mehreren Jahren (etwa 7 Jahre für Kopfhaare). Es ist von Follikel zu Follikel unterschiedlich in welcher Phase des Zyklus er sich befindet.

Phasen

  • Anagen (Wachstum)
  • Katagen (Abbau)
  • Telogen (Ruhephase)

Hauttypen

Eigentliche Zielstruktur der Haarentfernung mit Blitzlampen ist das Melanin. Bei Melanin handelt es sich um das Pigment das der Haut und den Haaren ihre charakteristische Farbe gibt. Es wird in den Melanozyten in der Haut und den Haarfollikeln gebildet. Je dunkler die Haut/das Haar desto mehr Melanin enthält sie/es.

Thomas Fitzpatrick hat den Versuch unternommen die Menschen bestimmten Hauttypen zuzuordnen. Augen- und Haarfarbe sind dabei meist nur Indizien, denn wesentlicher wichtiger ist die Charakterisierung nach Farbe der überstrahlten Haut, Bräunungsverhalten und Sonnenbrandneigung.

Einteilung der Hauttypen nach Fitzpatrick

      Reaktionen auf die Sonne Eigenschutzzeit
in der Sonne
Hauttyp Beschreibung Bezeichnung Sonnenbrand Wirkung Bräunung Wirkung 5 - 10 Min.
I Haut auffallend hell
Sommersprossen stark
Haare rötlch
Augen blau
Brustwarzen sehr hell 
Keltischer Typ 
(2 %)
Nur schwer Keine Rötung, nach 1-2 Tagen weiss, Haut schält sich 10 - 20 Min
II Haut etwas dunkler als I 
Sommersprossen selten
Haare blond bis braun
Augen blau, grün, grau
Brustwarzen hell
hellhäutiger
Europäer
(12 %)
Immer schwer Kaum Haut schält sich 20 - 30 Min.
III Haut hell bis hellbraun,
frisch
Sommersprossen keine
Haare dunkelblond, braun,
Augen grau, braun
Brustwarzen dunkler
dunkelhäutiger Europäer
(78 %)
Seltener
leicht
Durchschnitt 30 - 40 Min.
IV Haut gelbbraun, oliv
Sommersprossen keine
Haare dunkelbraun
Augen dunkel
Brustwarzen dunkel
mittelmeerischer Typ
(8 %)
Kaum Schnell und tief  
V Haut tiefbraun
Sommersprossen keine
Haare dunkel
Augen dunkel
Brustwarzen dunkel
mittelöstlicher Typ,
Indieaner
Sehr selten Sehr schnell und tief  
VI Haut sehr dunkel
Haare schwarz
Augen schwarz
Brustwarzen schwarz
Afro- Amerikaner,
Farbiger
Niemals bei regelmäßiger Besonnung immer vorhanden  

Blitzlampenlicht

IPL steht für Intense Pulsed Light und beschreibt somit die gepulste Arbeitsweise der Xenon-Lichtquelle (Blitzlampe). Die Xenonlampe hat jedoch ein breiteres Emissionsspektrum, welches für die jeweilige Anwendung durch Filtersysteme beschnitten werden muss, üblicherweise ist das Emissionsspektrum 650-950nm.

Wirkprinzip der Photoepilation

Bei der SHR-Photoepilation wird der Applikator gleichmäßig über die Haut bewegt. Dabei wird das Licht vom Melanin absorbiert und es kommt zu einer Erwärmung. Es handelt sich dabei um eine moderate, hautschonende Erwärmung. Zeitgleich kühlt die integrierte Kühlung im Handstück die Hautoberfläche. Das erwärmte Melanin im Haarschaft führt zu einer thermischen Reaktion und letztlich zur Denaturierung und Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel.

Behandlung

Vor der Behandlung (am Vortag) sollten die Haare rasiert sein. Diese befinden sich nach der Behandlung noch in der Haut und werden je nach Körperregion innerhalb von 1-3 Wochen abgestoßen und fallen aus. Eine erfolgreich behandelte Haarwurzel ist nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren. Um eine dauerhafte Haarentfernung zu gewährleisten, sollte man mit mind. 8-10 Sitzungen (je nach Patient) im Abstand von etwa 4-8 Wochen (je nach Körperregion) rechnen. Die Wiederholung der Behandlung ist notwendig, da lediglich nur ein bestimmter Prozentanteil der Haare sich gerade im Wachstum befinden. Nur die Haare, die sich im Wachstum befinden (Anagenphase), sind optimal behandelbar. Die übrigen Follikel befinden sich im Ruhezustand. 

Zur Preisinformation